≡ Navigation

Use or lose it – Einführung ins Thema I

Beachtet bitte auch den Hinweis am Ende dieser Seite …

Lebenslanges Lernen hält fit

Der Engländer in uns würde sagen, „use it or lose it“.
(hier geht es zur Übersetzung)

Nicht jeder kann und mag immer lernen. Es gibt Situationen, in denen selbst ich verzage und dann auch an mir Zweifel und am Sinn meiner Bemühungen. Es ist dann wieder einmal Zeit, dass ich mich zurückbesinne, die Lernhindernisse durchbreche und fest an mein verborgenes Potenzial glaube. Dann ist es gut, wenn es jemand gibt, der genau weiß wo von er/sie redet und mich in meiner Hoffnung, kein völliger Versager zu sein, abholt. Es war ein Glücksfall, dass ich PH.D. P.E. Dr. Barbara Oakley für mich entdecken konnte. Sie hat mich mit Ihrem Wissen über das Lernen inspiriert. Mit jedem Satz, den ich von Barbara Oakley las, den ich aus Online-Vorträgen von ihr hörte, wusste ich intuitiv, dass es stimmte, was sie zu erzählen hatte. Ich probierte die Tipps für mich aus. Es war ein guter Anfang. Und so schließe ich mich der Empfehlung an: „use it or lose it„.

Ein wertvoller erster Tipp für Vorträge und Prüfungen

Ein sehr wertvoller Tipp ist das Aufwärmen und Erwärmen des Publikums vor einem wichtigen Vortrag, einem wichtigen Gespräch oder einer wichtigen mündlichen Prüfung. Es dient nicht nur dazu das Eis zu brechen und das Auditorium für sich zu gewinnen, sondern ein ganz wichtiger Teil besteht darin, das eigene Gehirn aus der Stressfalle zu befreien und für einen kurzen Moment in einen diffusen Zustand zu versetzen, den Herzschlag zu senken und eine wirkungsvolle Atmung zu finden. Wovon ich spreche, wird im englischen „Storytelling“ genannt, also das erzählen einer spannenden Geschichte, die Präsentation eines „Cliffhangers“ der unserem Zuhörer in eine Erwartungshaltung versetzt. Und das allerbeste, eine Geschichte zu erzählen, funktioniert sogar ohne Zuhörer. Mit einem Schmunzeln lässt sich gelerntes Wissen einfach viel besser abrufen. Und so könnten wir uns z. B. aufwärmen: Schicke einen kleinen, tapsigen, rosa Elefanten gedanklich durch einen Porzellanladen, der sich am Ende umdreht und sagt: „Alles kaputt, alles kaputt!“ Nach dem Schmunzeln beginnen wir mit den Prüfungsaufgaben.

Mit sich selbst in Beziehung treten I

Freude am Lernen, use or lose it
Freude am Lernen hilft!

Eine Lernsitzung wird dann zur Qual, wenn wir nicht eingebunden sind in die Lernmaterie. Wenn das, was wir lernen wollen/sollen uns wie eine Bestrafung vorkommt, uns einfach nicht interessiert. Wir können die Abneigung und den Widerstand überwinden, wenn wir ihm Bedeutung für uns geben. Es ist natürlich ein aktiver Vorgang, der Bereitschaft erfordert. Wenn wir diese Bereitschaft nicht aufbringen wollen, ist die Chance, von dieser Methode zu profitieren natürlich gering. Auf der anderen Seite, was schadet schon ein bisschen Selbstbetrug. Falls du also in Beziehung zu dem „geliebten Feind“, das ungeliebte Lernmaterial treten willst, dann stell dich in den Mittelpunkt einer Geschichte zu diesem Lernstoff. Ein Beispiel für Vokabel lernen gefällig? Dein Codename ist Jumpin‘ Jack Flash, jedes Wort von einer Liste mit Vokabeln, kann einen geheimen Text entschlüsseln. Bevor du anfängst, musst du aber noch ein Rätsel lösen. Welche Rolle spielt die zahnlose, bärtige Hexe in „Jumpin‘ Jack Flash“, von den Rolling Stones? Neugier ist wahrlich ein guter Anfang! Durch die Selbstmotivation gibst du dem Lernen einen größeren Stellenwert.

Mit sich selbst in Beziehung treten II

Lange war es verpönt mit den Fingern zu rechnen. Doch in der Zwischenzeit ist bekannt, dass Kopfrechnen mithilfe der Finger ein Ausweg aus der Fokusfalle ist. Setzen wir unsere Finger ein, werden weitere Hirnareale in den Denkprozess eingebunden. Dies erweitert das Spielfeld und verbessert die Informationsverarbeitung. Genau aus diesem Grund kann auch ein Kaugummi kauen, helfen, sich zu konzentrieren. Geschichten zu erzählen oder Referate zu halten, fällt ebenfalls einfacher, wenn wir dabei gestikulieren dürfen.

MOTIVATIONSKNALLER: Eddie the Eagle – Alles ist möglich

Eddie the Eagle – Alles ist möglich [dt./OV]. Pure Inspiration, über die unglaubliche Geschichte von Eddie the Eagle, der es sich vorgenommen hat zu den Olympischen Spielen zu fahren.

Erfolgsjournal

21/90 ERFOLGSJOURNAL – Ziele erreichen in 90 Tagen mit der Erfolgsformel der Startup & Top Unternehmer | Dein tägliches Coaching zum Erfolg | DIN A5, Leinen, Beige/Schwarz

Praktische Selbstmotivation

Praktische Selbstmotivation: 22 einfache Tricks für spürbar mehr Motivation – Bonus: Die 163 besten Motivationssprüche

Affiliate-Hinweis:
Links, die auf dieser Seite platziert sind, sind sogenannte Affiliate-Links. Kommt über diesen Link ein Einkauf zustande, wird 2shop.me mit einer Provision belohnt. Für euch entstehen dabei selbstverständlich keine Mehrkosten. Wo ihr die Produkte/Leistungen kauft, bleibt natürlich euch überlassen.

Vielen Dank an alle, die uns auf diese Art und Weise unterstützen! 🙂🙂🙂